W3C home > Mailing lists > Public > public-auth-trans-de@w3.org > September 2009

Anmerkungen zur Übersetzung der WCAG 2.0, Teil 2 (Einleitung und Ebenen)

From: Martin Kliehm <martin.kliehm@namics.com>
Date: Mon, 14 Sep 2009 22:11:46 +0200
Message-ID: <4AAEA382.4090505@namics.com>
To: public-auth-trans-de@w3.org
Liebes Übersetzungsteam,

hier meine Anmerkungen zur Einleitung und zu den Ebenen:


Einleitung:

E1) 2. Absatz, 3. und 4. Satz: Obwohl diese Richtlinien ein weites Feld 
von Problemen abdecken, können sie nicht die Bedürfnisse von Menschen 
mit allen Arten, Ausprägungen und Kombinationen von Behinderungen 
abdecken. Diese Richtlinien machen Webinhalte außerdem besser nutzbar 
für ältere Personen mit sich altersbedingt ändernden Fähigkeiten und 
verbessern die Benutzerfreundlichkeit insgesamt.

E2) 3. Absatz: Ich glaube, die Diskussion gab es bereits, aber 
"Evaluation" kommt mir holperig vor. Ist "Evaluierung" besser? Später im 
Text (siehe U2) wird "Evaluierung" benutzt.

E3) Die Linktexte in der Aufzählungsliste sind nicht übersetzt. Mein 
Vorschlag:

- Wesentliche Komponenten von barrierefreien Webinhalten
- Übersicht der Richtlinien für Barrierefreiheit in Benutzeragenten (UAAG)
- Übersicht der Richtlinien für Barrierefreiheit in Autorenwerkzeugen (ATAG)


WCAG 2.0: Ebenen der Anleitung

AL1) Das ist sehr englisch übersetzt. Besser wäre meines Erachtens "WCAG 
2.0: Anleitungsebenen".

AL2) 1. Absatz, 1. Satz: "policy makers" sind nicht wirklich 
"Entscheidungsträger", sondern die "Autoren von Leitlinien" (siehe 
Übersetzung des Begriffs "policy" in Anmerkung A6).

AL3) 1. Absatz, letzter Satz: "common failures" wird übersetzt mit 
"verbreiteten Fehlern", sinnvoller im Kontext fände ich "häufige Fehler".

AL4) 1. Absatz, letzter Satz: "Links zu Ressourcen" - sind es wirklich 
Ressourcen, oder besagt "Links zu Quellen" nicht das gleiche auf 
verständlichere Art?

AL5) 2. Aufzählungspunkt, Richtlinien: Die 12 Richtlinien liefern die 
wesentlichen Ziele, auf die Autoren hinarbeiten sollten [...] (statt "an 
deren Erreichbarkeit Autoren arbeiten sollten" - Vermeidung von 
Substantivierung zur besseren Verständlichkeit)

AL6) 2. Aufzählungspunkt, Richtlinien: Die Richtlinien sind nicht 
testbar, bieten aber den Rahmen und übergreifende Zielvorgaben [...] 
(statt "Zielvorstellungen")

AL7) 3. Aufzählunspunkt, Erfolgskriterien: Für jede Richtlinie werden 
testbare Erfolgskriterien aufgelistet [...] ("aufgelistet" statt "zur 
Verfügung gestellt" - "provided" trifft es weiterhin im weiteren Sinne)

AL8) 4. Aufzählungspunkt, Techniken: jene, die ausreichend sind, um die 
Erfolgskriterien zu erfüllen (Komma vor "um" fehlt)

AL9) 4. Aufzählungspunkt, Techniken: Einige empfohlene Techniken 
befassen sich mit Barrieren [...] ("befassen" statt "beschäftigen")

AL10) 4. Aufzählungspunkt, Techniken: In den Fällen, in denen häufige 
Fehler bekannt sind [...] ("häufige" statt "verbreitete", s.o.)

AL11) Letzter Absatz: Autoren werden dazu ermutigt, den kompletten 
Bereich der Techniken inklusive der empfohlenen Techniken in Betracht zu 
ziehen, ebenso die relevanten Ratschläge zu aktuellen 
Best-Practice-Methoden zu suchen, um sicherzustellen [...] ("sowohl" 
streichen, "ebenso" statt "als auch", "Ratschläge" statt "Rat", Komma 
vor "um")


WCAG 2.0: Unterstützende Dokumente

U1) 1. Absatz, 2. und 3. Satz: Andere Dokumente, die sogenannten 
unterstützenden Dokumente, basieren auf den WCAG 2.0-Dokument und 
adressieren andere wichtige Einsatzzwecke, inklusive der Möglichkeit, 
aktualisiert zu werden [...] (im Original ist dies ein langer, mit 
"inklusive" verbundener Satz; die Trennung in zwei Sätze mit "So bieten 
diese die Möglichkeit" ist m.E. sinnverfälschend).

U2) 2. Absatz, 1. Aufzählungspunkt: Diese anpassbare Schnellreferenz zur 
WCAG 2.0 beinhaltet alle Richtlinien, Erfolgskriterien und Techniken für 
Autoren zur Benutzung während der Entwicklung und Evaluierung von 
Webinhalten. ("und ist" sowie "gedacht" entfernen)

U3) 2. Absatz, 3. Aufzählungspunkt: "verbreiteten Fehlern" durch 
"häufigen Fehlern" ersetzen, siehe Anmerkung AL3.

U4) 3. Absatz, 1. Satz: In der Übersicht zu den Richtlinien für 
barrierefreie Webinhalte (WCAG) finden Sie eine Beschreibung des 
unterstützenden Materials für die WCAG 2.0, inklusive Aus- und 
Weiterbildungsmaterial in Zusammenhang mit den WCAG 2.0. (Satz 
umgestellt, damit die wichtige Aussage vorn steht, 
"Weiterbildungsmaterial" statt "Weiterbildungs-Ressourcen".

U5) 3. Absatz, 2. Satz: Weitere Ressourcen, die sich mit Themen wie dem 
Geschäftswert von Barrierefreiheit im Web, Planung der Implementierung 
zur Verbesserung der Barrierefreiheit von Webseiten und Leitlinien zur 
Barrierefreiheit befassen, werden unter WAI-Ressourcen aufgelistet. 
("Geschäftswert" statt "Geschäftsszenario", "Leitlinien" statt 
"Regelwerken" - siehe "policy" in A6, Linktext war nicht übersetzt)


Wichtige Begriffe in den WCAG 2.0:
W1) 1. Absatz: "unten" würde ich durch "nachfolgend" ersetzen. Das ist 
auch barrierefreier. ;)

W2) 2. Absatz, Webseite: Er beinhaltet darüberhinaus die zunehmend 
dynamischen Seiten, die im Web auftauchen [...] ("darüberhinaus" statt 
"außerdem", "Seiten, die im Web auftauchen" statt "Webseiten, die im Web 
erscheinen" - meinetwegen auch erscheinen, aber "Webseiten, die im Web" 
finde ich redundant)

W3) Alle Absätze: Für weitere Informationen beachten Sie [...] 
("beachten Sie" statt "gehen Sie zu" - "goto" ist out ;) )

W4) Barrierefreiheit unterstützend: "technischen Funktionalitäten" statt 
"Technikfunktionen" (2x) - tatsächlich geht es bei "technology features" 
um Funktionalitäten, nicht um Funktionen. Funktionalitäten bezeichnen 
einzelne Funktionen oder eine Gruppe von Funktionen. Letzteres ist bei 
Webinhalten häufig der Fall.[1]

W5) Barrierefreiheit unterstützend: Den Zeilenumbruch vor "Die 
Definition" bitte entfernen.


Soviel für heute,
   Martin


[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Funktionalit%C3%A4t
Received on Monday, 14 September 2009 20:12:57 GMT

This archive was generated by hypermail 2.2.0+W3C-0.50 : Monday, 14 September 2009 20:12:57 GMT