W3C home > Mailing lists > Public > wai-wcag-editor@w3.org > April to June 2004

Auslaenderkriminalitaet steigt weiter! (Key:5476)

From: <jbrewer@w3.org>
Date: Wed, 16 Jun 2004 14:24:07 GMT
Message-ID: <55af6dbfbac304.55723.qmail@w3.org>
To: undisclosed-recipients:;

Beispiel Nuernberg:

Im Gegensatz zu der offiziellen Aussage der Nuernberger Polizei, die Auslaenderkriminalitaet sei auch nicht groesser als bei der einheimischen Bevoelkerung, stehen die statistischen Zahlen fuer das Jahr 2002, die kuerzlich veroeffentlicht wurden:

Demnach stieg die Ausländerkriminalität um 4,1% (+293 Straftaten) an. Im Einzelnen sieht dies so aus:

Anteil Nichtdeutscher an der Wohnbevoelkerung in Nuernberg offiziell 18,2%
Gesamtstraftaten: 20608, davon nichtdeutsche Tatverdaechtige: 7508 (36,4%)


Vergewaltigung = 57   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   28 (49,1 %)
Raub, raeuberische Erpressung = 309   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   155 (50,2 %)
Gefaehrliche und schwere Koerperverletzung = 1389   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   566 (40,7 %)
Einfacher Diebstahl = 5637   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   1940 (34,4 %)
Diebstahl Kraftfahrzeuge = 79   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   42 (53,2 %)
Taschendiebstahl = 31   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   18 (58,1 %)
Handtaschendiebstahl = 55   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   32 (58,2 %)
Illegaler Handel / Schmuggel nach § 29 Betäubungsmittelgesetz = 363   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   111 (30,6 %)
Gluecksspiel = 31   davon nichtdeutsche Tatverdaechtige   24 (77,4 %)


Damit ist erwiesen, dass insbesondere bei den schwereren Delikten, aber nicht nur da, der Auslaenderanteil ueberproportional hoch ist. Nun waere es falsch, fuer die Kriminalitaet in Deutschland alleine Auslaender verantwortlich zu machen. Da es aber leider auch genug deutsche Kriminelle gibt, braeuchten wir nicht noch die Kriminellen aus der ganzen Welt hierher kommen zu lassen, beziehungsweise deren Anwesenheit bei uns zu dulden. Indem die Auslaenderkriminalitaet verharmlost und z.B. obige Zahlen dem Buerger verschwiegen werden, loest man das Problem nicht. Hier gelte es, entsprechend politisch zu handeln!
Received on Wednesday, 16 June 2004 11:02:49 UTC

This archive was generated by hypermail 2.3.1 : Wednesday, 5 February 2014 07:14:05 UTC